Liste SVHC sortiert nach Materialien

Materialgruppen und SVHC, die in diesen Materialien enthalten sein können

Auf diesen Seiten sind Informationen zusammengestellt, welche SVHC in welchen Materialien vorkommen könnten. Hierbei werden 11 Materialien unterschieden. Sie finden für jedes Material eine kurze Einleitung zu dessen Besonderheiten in Bezug auf SVHC und darunter eine Tabelle der möglicherweise enthaltenen SVHC. Wo bekannt, wird auch die Funktion des SVHC in einem Material angegeben sowie die Information, ob der SVHC eher als Verunreinigung in einem Material vorkommt. Dies ist zum Beispiel bei Monomeren der Fall (keine vollständige Reaktion und Verbleib von Restmonomeren) oder wenn ein SVHC als Lösemittel genutzt wird und nicht vollständig aus dem Erzeugnis entfernt wird.

SVHC, für die eine generelle Beschränkung vorliegt, sind in diesen Tabellen nicht aufgeführt. In einigen Fällen sind Hinweise auf spezifische Beschränkungen aufgeführt. Diese sind jedoch nicht vollständig und eine Prüfung spezifischer Gesetze für den jeweiligen Erzeugnistyp ist notwendig, um eine Gesetzeskonformität sicherzustellen.

Es gibt eine eigenständige Materialgruppe „Gemische“, da diese in/auf Materialien und/oder Erzeugnissen eingesetzt werden können und somit einen SVHC-Gehalt im Erzeugnis verursachen können. Innerhalb dieser Gruppe werden einige Kategorien von Gemischen unterschieden, die zum Verbleib im Erzeugnis bestimmt sind und die daher auch für den SVHC-Gehalt in Erzeugnissen relevant sein können. Ob dies für ein konkretes Erzeugnis zu einer Überschreitung der 0,1 %-Grenze führt, hängt auch davon ab, welchen Anteil das Gemisch (z. B. als Beschichtung) am Gesamtgewicht des Erzeugnisses hat (Ermittlung des SVHC-Gehalts).
In der Tabelle „Gemische“ sind grundsätzlich keine Beschränkungen aufgeführt; hier ist die jeweilige Gesetzeslage zu Beschränkungen separat zu prüfen.

Bei einigen Materialien finden Sie unter der Haupttabelle eine zweite Tabelle, in der verschiedene Materialuntergruppen aufgelistet sind. Wenn bekannt ist, dass ein SVHC in einer dieser Untergruppen häufig oder typischerweise eingesetzt wird, so ist er hier aufgelistet.

Bitte beachten Sie

Die Informationen auf diesen Internetseiten geben lediglich HINWEISE darauf, in welchen Materialien oder Erzeugnissen ein SVHC enthalten sein könnte. Für Ihr konkretes Produkt ist der konkrete SVHC-Gehalt durch Anfragen in der Lieferkette oder ggf. Analysen zu überprüfen.

Die hier bereitgestellten Informationen stammen aus öffentlich verfügbaren Quellen und können dadurch teilweise lückenhaft sein. Es kann also sein, dass SVHC auch in Materialien verwendet werden, die nicht in den Tabellen aufgeführt sind. Dies gilt insbesondere bei Verunreinigungen. Sollten Ihnen die Aussagen Ihrer Lieferanten nicht (vollständig) plausibel erscheinen, erwägen Sie eine Analyse, um den SVHC-Gehalt in einem Erzeugnis zu ermitteln.

 

Finden Sie hier SVHC nach Materialgruppen sortiert

Sie können innerhalb der Tabellen über die Suchfelder gezielt nach bestimmten Informationen suchen (z. B. nach bestimmten SVHC oder bestimmten CAS-Nummern) oder mit Hilfe der kleinen Pfeile neben den Begriffen in der Kopfzeile alphabetisch sortieren.
Zurück

Glas und Keramik

Download Tabelle Glas und Keramik

Glas und Keramik werden unter REACH normalerweise als Einzelstoffe angesehen und können daher keine SVHC enthalten. Die Ausgangsstoffe, z. B. Borverbindungen im Fall von Boratglas, reagieren im Herstellungsprozess, an den sich die Erzeugnisherstellung oft direkt anschließt. SVHC, die Ausgangsstoffe für Glas und Keramik sind, können nur dann in einem Glas- oder Keramikerzeugnis enthalten sein, wenn im Herstellungsprozess keine vollständige Reaktion stattfindet. SVHC der Kandidatenliste, die bei unvollständiger Reaktion in Glas oder Keramik enthalten sein können, sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

 

SVHC, die in Glas und Keramik vorkommen könnten
Aufnahmedatum Stoffname auf Deutsch CAS-Nummer EG-Nummer Funktion Unbeabsichtigt enthalten? Kommentar
2019-01-15 1,7,7-Trimethyl-3-(phenylmethylen)bicyclo[2.2.1]heptan-2-on 15087-24-8 239-139-9 UV-Schutz nein  
2018-06-27 Blei 7439-92-1 231-100-4 Pigment, Stabilisator ja als Hitze- und UV-Stabilisatoren für PVC
2018-06-27 Dinatriumoctaborat 12008-41-2 (Anhydrat)
12280-03-4 (Tetrahydrat)
234-541-0 Mikronährstoff, Biozid, Entlaubungsmittel, Schmiermittel nein  
2018-01-15 4,4’-isopropylidenediphenol (bisphenol A; BPA) 80-05-7 201-245-8 Flammschutzmittel, Korrosionsschutz, Hitzestabilisator, Antioxidant, Zwischenprodukt, Monomer ja Anhang XVII, Eintrag 66: Ab Januar 2020 in Wärmepapier beschränkt auf max. 0,02 %
2018-01-15 Cadmiumcarbonat 513-78-0 208-168-9 Pigment/Färbemittel, Korrosionsschutz unklar Anhang XVII: Cd und Cd Verbindungen dürfen in verschiedenen Polymeren und daraus hergestellten Erzeugnissen nicht > 0,01 % enthalten sein. In Erzeugnissen, die recycletes PVC enthalten liegt der Grenzwert bei 0,1 %.
2018-01-15 Cadmiumnitrat 10325-94-7 233-710-6 PVC Stabilisator, Pigment/Färbemittel unklar Anhang XVII: Cd und Cd Verbindungen dürfen in verschiedenen Polymeren und daraus hergestellten Erzeugnissen nicht > 0,01 % enthalten sein. In Erzeugnissen, die recycletes PVC enthalten liegt der Grenzwert bei 0,1 % 
2013-12-16 Cadmiumsulfid 1306-23-6 215-147-8   nein Anhang XVII: Cd und Cd Verbindungen dürfen in verschiedenen Polymeren und daraus hergestellten Erzeugnissen nicht > 0,01 % enthalten sein. In Erzeugnissen, die recycletes PVC enthalten liegt der Grenzwert bei 0,1 % 
2013-06-20 Cadmiumoxid 1306-19-0 215-146-2 Elektrischer Leiter, Hitzestabilisator nein Anhang XVII: Cd und Cd Verbindungen dürfen in verschidenen Polymeren und daraus hergestellten Erzeugnissen nicht > 0,01 % enthalten sein. In Erzeugnissen, die recycletes PVC enthalten liegt der Grenzwert bei 0,1 % 
2012-12-19 Bleimonoxid (Bleioxid) 1317-36-8 215-267-0 Gummischutz, Integration in die Matrix lt. Registrierungsdossier ja  
2012-12-19 Bleisulfat, basisch 12036-76-9 234-853-7   nein  
2012-12-19 Bleititanzirkonoxid 12626-81-2 235-727-4   nein  
2012-12-19 Kieselsäure, Bleisalz 11120-22-2 234-363-3   nein  
2012-12-19 Orangemennige (Bleitetraoxid) 1314-41-6 215-235-6 Adsorptionsmittel, Pigment, Stabilisator nein Reg.-Dossier: Kristallglas und Keramik, Gummiprodukte, Kunststofferzeugnisse (Stabilisator)
2012-06-18 Dibortrioxid 1303-86-2 215-125-8 Biozid, Härter, Trübungsmittel, Sinter- und Flußmittel nein  
2011-12-19 Aluminiumsilikat-Keramikfasern, feuerfest; Feuerfeste Aluminiumsilikat-Keramikfasern sind Fasern, die unter Index-Nummer 650-017-00-8 in Anhang VI, Teil 3, Tabelle 3.1 der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. Dezember 2008 über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen erfasst sind und die drei folgenden Bedingungen erfüllen:
a) Die Oxide von Aluminium und Silizium sind die Hauptkomponenten, die (in den Fasern) innerhalb der variablen Konzentrationsbereiche vorkommen
b) Die Fasern haben einen längengewichteten mittleren geometrischen Durchmesser abzüglich der zweifachen geometrischen Standardabweichung von 6 oder weniger Mikrometern (µm)
c) Der Gehalt an Alkali- und Erdalkalimetalloxiden (Na2O+K2O+CaO+MgO+BaO) liegt unter oder ist gleich 18 Gewichtsprozent
- - Feuerschutz nein  
2011-12-19 Zirconium-Aluminiumsilikat-Keramikfasern, feuerfest; Feuerfeste Zirconium-Aluminiumsilikat-Keramikfasern sind Fasern, die unter Index-Nummer 650-017-00-8 in Anhang VI, Teil 3, Tabelle 3.1 der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. Dezember 2008 über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen erfasst sind und die drei folgenden Bedingungen erfüllen:
a) Die Oxide von Aluminium, Silizium und Zirconium sind die Hauptkomponenten, die (in den Fasern) in variablen Konzentrationsbereichen vorkommen
b) Die Fasern haben einen längengewichteten mittleren geometrischen Durchmesser abzüglich der zweifachen geometrischen Standardabweichung von 6 oder weniger Mikrometern (µm)
c) Der Gehalt an Alkali- und Erdalkalimetalloxiden (Na2O+K2O+CaO+MgO+BaO) liegt unter oder ist gleich 18 Gewichtsprozent
    Feuerschutz nein  
2010-06-18 Borsäure 10043-35-3; 11113-50-1 233-139-2; 234-343-4 Flammschutzmittel nein Polyvinylalkohol
2010-06-18 Dinatriumtetraborat, wasserfrei 1330-43-4 (wasserfrei); 12179-04-3, (Pentahydrat); 1303-96-4, (Decahydrat)  215-540-4 Flammschutzmittel, Bleichmittel, Flussmittel, Biozid, Mikronährstoff, Holzschutzmittel, Puffer, Härter nein  
2010-06-18 Tetrabordinatriumheptaoxid, Hydrat 12267-73-1 235-541-3 Flammschutzmittel, Bleichmittel, Flussmittel, Biozid, Mikronährstoff, Holzschutzmittel, Puffer, Härter nein Verwendung insgesamt unklar
2010-01-13 Bleichromatmolybdatsulfatrot; (C.I. Pigment Rot 104) 12656-85-8 235-759-9 Pigment ja 0,1 %-Grenze unklar
2008-10-28 Diarsenpentaoxid 1303-28-2 215-116-9 Härter, Zwischenprodukt, Biozid unklar Kupfer, Blei, Gold
2008-10-28 Diarsentrioxid 1327-53-3 215-481-4 Entfärbungsmittel, Konservierungsmittel, Beize ja