Liste SVHC sortiert nach Materialien

Materialgruppen und SVHC, die in diesen Materialien enthalten sein können

Auf diesen Seiten sind Informationen zusammengestellt, welche SVHC in welchen Materialien vorkommen könnten. Hierbei werden 11 Materialien unterschieden. Sie finden für jedes Material eine kurze Einleitung zu dessen Besonderheiten in Bezug auf SVHC und darunter eine Tabelle der möglicherweise enthaltenen SVHC. Wo bekannt, wird auch die Funktion des SVHC in einem Material angegeben sowie die Information, ob der SVHC eher als Verunreinigung in einem Material vorkommt. Dies ist zum Beispiel bei Monomeren der Fall (keine vollständige Reaktion und Verbleib von Restmonomeren) oder wenn ein SVHC als Lösemittel genutzt wird und nicht vollständig aus dem Erzeugnis entfernt wird.

SVHC, für die eine generelle Beschränkung vorliegt, sind in diesen Tabellen nicht aufgeführt. In einigen Fällen sind Hinweise auf spezifische Beschränkungen aufgeführt. Diese sind jedoch nicht vollständig und eine Prüfung spezifischer Gesetze für den jeweiligen Erzeugnistyp ist notwendig, um eine Gesetzeskonformität sicherzustellen.

Es gibt eine eigenständige Materialgruppe „Gemische“, da diese in/auf Materialien und/oder Erzeugnissen eingesetzt werden können und somit einen SVHC-Gehalt im Erzeugnis verursachen können. Innerhalb dieser Gruppe werden einige Kategorien von Gemischen unterschieden, die zum Verbleib im Erzeugnis bestimmt sind und die daher auch für den SVHC-Gehalt in Erzeugnissen relevant sein können. Ob dies für ein konkretes Erzeugnis zu einer Überschreitung der 0,1 %-Grenze führt, hängt auch davon ab, welchen Anteil das Gemisch (z. B. als Beschichtung) am Gesamtgewicht des Erzeugnisses hat (Ermittlung des SVHC-Gehalts).
In der Tabelle „Gemische“ sind grundsätzlich keine Beschränkungen aufgeführt; hier ist die jeweilige Gesetzeslage zu Beschränkungen separat zu prüfen.

Bei einigen Materialien finden Sie unter der Haupttabelle eine zweite Tabelle, in der verschiedene Materialuntergruppen aufgelistet sind. Wenn bekannt ist, dass ein SVHC in einer dieser Untergruppen häufig oder typischerweise eingesetzt wird, so ist er hier aufgelistet.

Bitte beachten Sie

Die Informationen auf diesen Internetseiten geben lediglich HINWEISE darauf, in welchen Materialien oder Erzeugnissen ein SVHC enthalten sein könnte. Für Ihr konkretes Produkt ist der konkrete SVHC-Gehalt durch Anfragen in der Lieferkette oder ggf. Analysen zu überprüfen.

Die hier bereitgestellten Informationen stammen aus öffentlich verfügbaren Quellen und können dadurch teilweise lückenhaft sein. Es kann also sein, dass SVHC auch in Materialien verwendet werden, die nicht in den Tabellen aufgeführt sind. Dies gilt insbesondere bei Verunreinigungen. Sollten Ihnen die Aussagen Ihrer Lieferanten nicht (vollständig) plausibel erscheinen, erwägen Sie eine Analyse, um den SVHC-Gehalt in einem Erzeugnis zu ermitteln.

 

Finden Sie hier SVHC nach Materialgruppen sortiert

Sie können innerhalb der Tabellen über die Suchfelder gezielt nach bestimmten Informationen suchen (z. B. nach bestimmten SVHC oder bestimmten CAS-Nummern) oder mit Hilfe der kleinen Pfeile neben den Begriffen in der Kopfzeile alphabetisch sortieren.
Zurück

Eisen und Stahl

Download Tabelle Eisen und Stahl

Da Eisen und Stahl bei sehr hohen Temperaturen verarbeitet werden, ist es sehr unwahrscheinlich, dass organische SVHC in ihnen enthalten sind. Eventuell können anorganische SVHC in Metallen enthalten sein. Auch wenn ggf. enthaltene anorganische Verbindungen in der Regel nicht als solche aus Eisen und Stahl freigesetzt werden, besteht eine Kommunikationspflicht unter REACH.

 

SVHC, die in Eisen und Stahl vorkommen könnten
Aufnahmedatum Stoff CAS-Nummer EG-Nummer Funktion Unbeabsichtigt enthalten? Kommentar
2018-06-27 Blei 7439-92-1 231-100-4 Pigment, Stabilisator ja als Hitze- und UV-Stabilisatoren für PVC
2018-01-15 Cadmiumhydroxid 21041-95-2 244-168-5 Galvanisierungsmittel unklar Anhang XVII: Cd und Cd Verbindungen dürfen in verschiedenen Polymeren und daraus hergestellten Erzeugnissen nicht > 0,01% enthalten sein. In Erzeugnissen, die recycletes PVC enthalten liegt der Grenzwert bei 0,1 % 
2013-06-20 Cadmium 7440-43-9 231-152-8 Galvanisierungsmittel nein Anhang XVII: Cd und Cd Verbindungen dürfen in verschidenen Polymeren und daraus hergestellten Erzeugnissen nicht > 0,01 % enthalten sein. In Erzeugnissen, die recycletes PVC enthalten liegt der Grenzwert bei 0,1 % 
2012-12-19 Bleicyanoamidat 20837-86-9 244-073-9 Korrosionsschutz nein  
2012-12-19 Dioxobis(stearato)triblei 12578-12-0 235-702-8 Hitzestabilisator nein  
2012-12-19 Schweflige Säure, Bleisalz, dibasisch 62229-08-7 263-467-1 Stabilisator nein  
2012-12-19 Tribleidioxidphosphonat 12141-20-7 235-252-2 Stabilisator nein  
2012-06-18 1,3,5-Tris(oxiran-2-ylmethyl)-1,3,5-triazinan-2,4,6-trion (TGIC) 2451-62-9 219-514-3 Härter, Stabilisator möglich  
2012-06-18 1,3,5-Tris[(2S und 2R)-2,3-epoxypropyl]-1,3,5-triazin-2,4,6-(1H,3H,5H)-trion (β-TGIC) 59653-74-6 423-400-0 Härter, Stabilisator Eher nein Registrierungsdossier ist geheim, wenig Information, unklar ob Zwischenprodukt, Konzentration im Erzeugnis > 0,1 % fraglich
2012-06-18 Formamid 75-12-7 200-842-0 Weichmacher, Zwischenprodukt nein  
2011-06-20 Pentazinkchromat-octahydroxid 49663-84-5 256-418-0 Pigment nein Stoff reagiert, Erzeugnisrelevanz unklar
2011-06-20 1,2-Benzoldicarbonsäure, Di-C6-8-verzweigte Alkylester, C7-reich (DIHP) 71888-89-6 276-158-1 Weichmacher nein  
2011-06-20 Strontiumchromat 7789-06-2 232-142-6 Korrosionshemmer   Stoff reagiert, Erzeugnisrelevanz unklar
2010-12-15 Säuren gebildet aus Chromtrioxid und ihre Oligomere: Chromsäure,
Oligomere der Chromsäure und der Dichromsäure, Dichromsäure
7738-94-5; -; 13530-68-2 231-801-5; -; 236-881-5 Korrosionshemmer, Konservierungsmittel, Fixiermittel   Stoff reagiert, Erzeugnisrelevanz unklar
2010-06-18 Borsäure 10043-35-3; 11113-50-1 233-139-2; 234-343-4 Flammschutzmittel nein Polyvinylalkohol
2010-06-18 Dinatriumtetraborat, wasserfrei 1330-43-4 (wasserfrei); 12179-04-3, (Pentahydrat); 1303-96-4, (Decahydrat)  215-540-4 Flammschutzmittel, Biozid nein  
2010-06-18 Kaliumdichromat 7778-50-9 231-906-6 Korrosionshemmer, Textilbeize, Pigment/Färbemittel nein Verwendung in Galvanik führt zu Reaktion, daher nicht relevant für Metallerzeugnisse
2010-06-18 Natriumchromat 7775-11-3 231-889-5   nein Verwendung in Galvanik führt zu Reaktion, daher nicht relevant für Metallerzeugnisse
2010-06-18 Tetrabordinatriumheptaoxid, Hydrat 12267-73-1 235-541-3 Flammschutzmittel nein Verwendung insgesamt unklar
2010-01-13 Bleichromatmolybdatsulfatrot; (C.I. Pigment Rot 104) 12656-85-8 235-759-9 Pigment ja 0,1 %-Grenze unklar
2008-10-28 Diarsentrioxid 1327-53-3 215-481-4 Entfärbungsmittel, Konservierungsmittel, Beize ja  

 

Materialuntergruppen

Tabelle Materialuntergruppen Eisen und Stahl
Materialuntergruppe Stoffe (teilweise Kurznamen) CAS-Nummern
Eisen Blei 7439-92-1
Legierter Stahl Blei 7439-92-1
Nicht legierter Stahl  Blei 7439-92-1